Gehobener medizinisch-technischer Dienst (RadiologietechnologIn); Universitätsklinikum Krems

Das Universitätsklinikum Krems ist Lehr- und Forschungsstandort der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften und versorgt mit derzeit 467 Betten/Tagesklinikplätzen die Bevölkerung des Bezirkes Krems sowie fachspezifisch teilweise auch überregional. Im Klinikum werden die Abteilungen Anästhesiologie und Intensivmedizin, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, HNO, Innere Medizin, Kinder- und Jugendabteilung, Orthopädie, Pneumologie, Unfallchirurgie, Urologie, Strahlentherapie-Radioonkologie und die Schwerpunkte Kardiologie, Onkologie und Thoraxchirurgie sowie die Institute für Pathologie, Physikalische Medizin und Rehabilitation, das Institut für bildgebende Diagnostik sowie med.-chem. Labordiagnostik, Präventiv- und Sportmedizin sowie eine Palliativstation betrieben
 
Das Universitätsklinikum Krems sowie 26 weitere Klinikstandorte stehen in der Rechtsträgerschaft des Landes NÖ. Die Betriebsführung der Kliniken erfolgt durch die NÖ Landeskliniken-Holding. Wir sind ein modernes und dynamisches Gesundheitsunternehmen mit hoher Patientenorientierung. Darüber hinaus bieten wir ein innovatives Arbeitsumfeld, zeichnen uns durch ein gutes Betriebsklima aus und eröffnen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umfangreiche Entwicklungsmöglichkeiten.

 
Am Universitätsklinikum Krems, Klinische Abteilung Strahlentherapie - Radioonkologie gelangt ab 01.09.2017 die Stelle
 

Gehobener medizinisch-technischer Dienst
(RadiologietechnologIn)

 

 
 
zur Besetzung.
 
Im Gehobenen medizinisch-technischen Dienst setzen Sie die Maßnahmen zur bestmöglichen Versorgung, Behandlung und Betreuung von PatientInnen, unter Beachtung der von übergeordneten Stellen definierten Vorgaben und unter Berücksichtigung der Anstaltsordnung und einschlägiger gesetzlicher Bestimmungen um.
 
 


Ihre zukünftigen Tätigkeiten:
 
  • Ausführung aller radiologisch-technischen Methoden (Röntgendiagnostik, Nuklearmedizin, Strahlentherapie) bei der Anwendung von ionisierenden Strahlen und anderer bildgebender Verfahren zur Untersuchung und Behandlung von PatientInnen
  • Organisation und Planung der erforderlichen Maßnahmen für die Untersuchungen oder Behandlungen
  • Durchführung, Dokumentation und Evaluierung der Maßnahmen unter Beachtung der vorgegebenen Qualitätsrichtlinien
  • Einhaltung der Strahlenschutzrichtlinien und Umsetzung der Strahlenschutzmaßnahmen, auch außerhalb der Abteilung, inklusive Weisungsberechtigung an andere Berufsgruppen
  • Mitwirkung in Arbeitskreisen/Projekten und in der Forschung
  • Praktische Ausbildung/Betreuung von StudentInnen, PraktikantInnen und SchülerInnen
  • Einschulung neuer MitarbeiterInnen
  • Teilnahme an und Durchführung von berufsgruppenspezifischen und für die Ausübung der Berufstätigkeit erforderlichen Fort- und Weiterbildungen
  • Mitwirkung bei Planung, Anschaffung und Wartung von Betriebsmitteln
  • Angehörigenarbeit, -schulung
  • Sowie weitere Tätigkeiten im mitverantwortlichen und/oder interdisziplinären Tätigkeitsbereich 
Unsere Anforderungen an Ihre Persönlichkeit:
 
  • Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Organisationsfähigkeit
  • Interdisziplinäres Kommunikations- und Kooperationsvermögen
  • Konflikt- und Problemlösungsvermögen
  • Belastbarkeit und Stressbewältigung
  • Hohes persönliches Engagement
  • Innovationsfreude, wertschätzende Umgangsformen 
 
  Ihre Qualifikationen:
 
  • Abgeschlossene/s Ausbildung/Studium gemäß MTD-Gesetz, BGBl. Nr. 460/1992 i.d.g.F.
  • und idealerweise Berufserfahrung 
Unser Angebot an Sie:
 
  • Fachliche Herausforderung
  • Innovative, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit im Team
  • Persönliche Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Individuelle Fort- & Weiterbildung
  • Engagiertes und hoch kompetentes Team
  • Kollegiale Atmosphäre
  • Entlohnung nach den Bestimmungen des NÖ Landes-Bedienstetengesetzes (NÖ LBG)
  • Jährliches Bruttogehalt ab € 34.944,84 abhängig von individuell anrechenbaren Vordienstzeiten sowie beruflicher Qualifikation und Erfahrung.
Es ist für uns selbstverständlich, die Bestimmungen des NÖ Gleichbehandlungsgesetzes anzuwenden (www.noe.gv.at/gleichbehandlung). In Bereichen mit einem Frauenanteil unter 45% ist Frauenförderung geboten.


Ihre erforderlichen Bewerbungsunterlagen:
 
  • Bewerbungsschreiben unter Angabe der Position
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Kopie des österreichischen Staatsbürgerschaftsnachweises oder eines Staatsbürgerschaftsnachweises eines EWR-Mitgliedstaates/schweizerischen Eidgenossenschaft samt Vorlage einer Anmeldebescheinigung (Aufenthaltskarte) bzw. Bescheinigung des Daueraufenthalts (Daueraufenthaltskarte) sowie bei kroatischen Staatsangehörigen eine Beschäftigungsbewilligung oder eine Kopie des Nachweises eines gültigen Aufenthaltstitels nach dem Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz mit freiem Zugang zum Arbeitsmarkt
  • ein aktuelles Foto
  • alle für die von Ihnen angestrebte Position relevanten Ausbildungs- und Abschlusszeugnisse bzw. Diplome und allfällige Nostrifikations- oder sonstige Anerkennungsbescheide in elektronischer Form sind zwingend erforderlich!

 
Für fachliche Auskünfte steht Ihnen der Leitende Radiologietechnologe, Herr Nikolaus Metz, MSc, unter der Tel.-Nr. 02732/9004 DW 4107 gerne zur Verfügung.


Für Fragen betreffend das Prozedere steht Ihnen gerne Frau Anita Dietl unter +43(0)2742/9005-12049 zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis spätestens 15. September 2017 im folgenden Online-Formular.



 
© Amt der NÖ Landesregierung